obstbauberatung

 

Marienkäfer

Krankheiten und Schädlinge zählen zu den bedeutendsten Faktoren beim Anbau von Nutzpflanzen. Nur wer die Biologie dieser Organismen kennt, kann sie erfolgreich kontrollieren und Obstgehölze erfolgreich anbauen.


VBOGL Logo

Krankheiten und Schädlinge an Beerenobst

Mehltau Johannisbeere
Mehltau an Stachelbeeren u. Johannisbeeren
 
Schadorganismus
Wirtspflanzen
Amerikanischer Stachelbeermehltau (Sphaerotheca mors uvae)
Europäischer Stachlebeermehltau (microsphaera grossulariae)

Der amerikanische Stachelbeermehltau kann erhebliche Ernteausfälle verursachen, der Europäische Mehltau tritt meist erst nach der Ernte auf und ist meist ohne größere Bedeutung.
 
Schadbild
Symptome
Die Triebspitzen werden bereits im Frühjahr von einem weißen Pilzgeflecht überzogen. Später breitet sich das Pilgeflecht auch auf die jungen Beeren aus. Der weiße Pilzbelag färbt sich später braun.

Befallene Triebe werden im Wachstum gehemmt. Die Früchte reifen nicht aus und sind nicht verwertbar.

Der Europäische Mehltau tritt erst später auf und befällt meist nur die Blattunterseite.
 
Biologie Der Amerikanische Mehltau überwintert auf den Triebspitzen und kann v.a. nach milden Wintern sehr früh auftreten. Der Europäische Mehltau überdauert auf dem Falllaub.
 
Gegenmaßnahmen > Anbau mehltaufester Sorten
> Rückschnit befallener Triebspitzen (nur bei Befall) beim Winterschnitt
> Spritzungen mit zugelassenen Mehltau-Fungiziden
> Falllaub entfernen (nur Europäischer Mehltau)
> Unnötige hohe Stickstoffdüngung einschränken
 
Weitere Bilder Schadorganismus
  Mehltaubefall an Schwarzen Johannisbeeren
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion