obstbauberatung

 

Marienkäfer

Krankheiten und Schädlinge zählen zu den bedeutendsten Faktoren beim Anbau von Nutzpflanzen. Nur wer die Biologie dieser Organismen kennt, kann sie erfolgreich kontrollieren und Obstgehölze erfolgreich anbauen.


VBOGL Logo

Krankheiten und Schädlinge an Beerenobst

Schildläuse
Schildläuse
 
Schadorganismus
Wirtspflanzen
Gemeine Kommaschildlaus (Lepidosaphes ulmi)
Gemeine Napfschildlaus (Parthenolecanium corni)
San Jose Schildlaus (Quadraspidiotus perniciosus)

Schildläuse treten in den Hausgärten verreitet auf und führen zur Schwächung der Sträucher. Es kommen viele verschiedene Arten vor, die sich in der Lebensweise und im Schadbild leicht unterscheiden.

Wirtspflanzen sind neben Strauchbeeren auch Kern- und Steinobst, Zierpflanzen, Nadelgehölze u.a. Pflanzenarten.
 
Schadbild
Symptome
Kommaschidlaus:
3,5 mm lange birnenförmige Schildäuse. Schwächung der Sträucher, aber kein Honigtau, daher keine Verschmutzung der Früchte.

Napfschildlaus:

Schilde halbkugelig, 4 bis 6 mm lang, glnzend braun. Schwächung der Sträucher, teilweise vorzeitiger Laubfall. Starke Honigtaubildung kann zur Verschmutzung von Laub und Früchten durch Schwärzepilze führen.

San Jose Schildlaus:

Schilde ca. 2 mm groß, rundlich, nur leicht gewölbt. Heranreifende Früchte vertrocknen plötzlich; Sträucher können in kuzer Zeit absterben.
 
Biologie Je nach Art überwintern die Schildläuse entweder ungeschützt auf der Unterseite von Johannisbeertrieben oder sie befinden sich unter den alten weiblichen Schilden aus dem Vorjahr.

Im Frühjahr (April bis Mai) wandern die Jungtiere aus und besiedeln die Triebe der Wirtspflanzen. Bei Napf- und Kommaschildlaus kommen nur weibliche Tiere vor, die zwischen 80 und mehrere 100 Eier unter ihren Schilden ablegen. Bei der San Jose Schildlaus kommen auch geflügelte Männchen vor.
 
Gegenmaßnahmen Da die Schildläuse unter ihren Schilden geschützt sind, werden sie durch Insektizide kaum erfasst. Die beste Möglickeit zur Bekämpfung besteht im Frühjahr, wenn die Tiere einige Tage lang auf dem Holz umherwandern. In dieser kurzen Zeitspanne können Ölhaltige Pflanzenschutzmittel gegen Spinnmilben eingesetzt werden; Schildläuse werden dabei mit erfasst.
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion