obstbauberatung

 

Champagner Bratbirne

Tafelbirnen sind sehr anspruchsvolle Früchte. Der Erntetermin ist schwer zu bestimmen und sie lassen sich im normalen Haushalt kaum lagern. Richtig behandelt sind sie dafür eine echte Delikatesse.
Im Gegensatz dazu sind Mostbirnen anspruchlos. Ihre Bedeutung haben sie in erster Linie als Landschaftsprägendes großes Gehölz.


VBOGL Logo

Birnen und Quitten


Kirchensaller
Kirchensaller Mostbirne
 
Abstammung,
Herkunft
Zufallssämling aus Kirchensall
(Hohenlohekreis, Württemberg)
 
Beschreibung kleinfrüchtig, kreiselförmig
hellgelb bis goldgelb, an Stiel und Kelch berostet
 
Geschmack Mostbirne,
bis 80 Oechsle, fest, herbsüß, hoher Gerbstoffgehalt
 
Reife,
Lagerung
Ende September bis Anfang Oktober
2 bis 3 Wochen haltbar
 
Baum, Wuchs stark wachsend, Krone groß, rundlich-oval,
leicht gebogene Leitäste mit vielen Reitern
 
Eigenschaften wenig Krankheiten, wenig Feuerbrand
schöne Laubfärbung im Herbst
Erträge regelmäßig und hoch
 
Bemerkungen gute ertragreiche Mostbirne mit schöner Krone
sehr gut für landschaftsprägenden Streuobstbau geeignet
geringe Standortansprüche, auch noch für Höhenlagen geeignet
wird in der Baumschule häufig als Unterlage für Hochstämme (Sämlingsunterlage) verwendet
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion