obstbauberatung

 

Champagner Bratbirne

Tafelbirnen sind sehr anspruchsvolle Früchte. Der Erntetermin ist schwer zu bestimmen und sie lassen sich im normalen Haushalt kaum lagern. Richtig behandelt sind sie dafür eine echte Delikatesse.
Im Gegensatz dazu sind Mostbirnen anspruchlos. Ihre Bedeutung haben sie in erster Linie als Landschaftsprägendes großes Gehölz.


VBOGL Logo

Birnen und Quitten


Gute Luise
Gute Luise
 
Abstammung,
Herkunft
Zufallssämling,
1780 in der Normandie gefunden
 
Beschreibung mittelgroß bis klein, regelmäßig, birnenförmig
grün, verwaschen-rötliche Deckfarbe
Schale glatt, glänzend, hart, sehr dichte Lentizellen
 
Geschmack Tafelbirne mit feinzelligem, schmelzendem Fleisch
auf schlechten Standorten grobzellig, geschmacksarm
sonst süßlich schwach fruchtig, sortentypisch
 
Reife,
Lagerung
Anfang September bis Oktober
im Naturlager bis Oktober haltbar, Kühllager bis Januar
 
Baum, Wuchs mittelstark wachsend
Krone hochpyramidal, licht
 
Eigenschaften sehr schorfanfällig
insgesamt ertragreich, mittlere Alternanz
etwas holzfrostempfindlich (Spitzendürre)
 
Bemerkungen für alle Anbauformen geeignet
in Vollertragsjahren ist Ausdünnung empfehlenswert
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion