obstbauberatung

 

Champagner Bratbirne

Tafelbirnen sind sehr anspruchsvolle Früchte. Der Erntetermin ist schwer zu bestimmen und sie lassen sich im normalen Haushalt kaum lagern. Richtig behandelt sind sie dafür eine echte Delikatesse.
Im Gegensatz dazu sind Mostbirnen anspruchlos. Ihre Bedeutung haben sie in erster Linie als Landschaftsprägendes großes Gehölz.


VBOGL Logo

Birnen und Quitten


gellerts
Gellerts Butterbirne
 
Abstammung,
Herkunft
1820 von Bonnet in Frankreich gezüchtet
nach dem Liederdichter Gellert benannt
 
Beschreibung groß bis mittelgroß, abgestumpft bis breit-birnförmig
stumpfgrün, sortentypischer brauner Rostüberzug,
 
Geschmack Tafelbirne, Dörr- Saft- und Konservenbirne
sehr saftig, schmelzend, süß mit weinsäuerlichem Aroma
 
Reife,
Lagerung
Anfang September bis Mitte Oktober
bis Ende Oktober haltbar
 
Baum, Wuchs sehr stark wachsend, mit betontem Mitteltrieb
Krone hochpyramidal
 
Eigenschaften nur wenig schorfanflällig,
gute Frosthärte
diploid, als Befruchter geeignet
 
Bemerkungen für Hochstammerziehung und für kleine Baumformen auf Quittenunterlage
sehr gut mit Quitte verträglich, daher häufig als Zwischenveredelung
geringe Standortansprüche
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion